Ruby on Rails Entwickler (m/w/d)

Published on15.03.2022
CompanyFreie Universität Berlin
LocationBerlin

Universitätsbibliothek - Drittmittelprojekt "Zwangsarbeit 1939-1945. Erinnerungen und Geschichte" Mitarbeiter/-in im Digital Humanities Projekt "Zwangsarbeit 1939-1945" (m/w/d) mit 70%-Teilzeitbeschäftigung befristet bis 31.03.2023 (vorbehaltlich der Mittelbewilligung) Entgeltgruppe 12 TV-L FU Kennung: UBDISZWAR202202

Bewerbungsende: 30.03.2022

Die Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin versorgt an verschiedenen Standorten mehr als 35.000 Studierende und 2.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Informationen, Literatur und Services für Forschung, Lehre und Studium. Sie stellt physische und virtuelle Lern- und Kommunikationsräume bereit, um analog und digital Begegnung und Austausch zu ermöglichen. Im Bereich Digitale Interview-Sammlungen (https://www.cedis.fu-berlin.de/dis) der Abteilung Dienste für Forschung wird zum 1. April 2022 für ein Jahr eine 70%-Stelle im Projekt "Zwangsarbeit 1939-1945. Erinnerungen und Geschichte" (https://www.zwangsarbeit-archiv.de) ausgeschrieben. Das Projekt ist eine Kooperation mit der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ)". Im Rahmen früherer Projekte wurde bereits ein Online-Archiv erstellt, in dem 520 Interviews für Forscherinnen und Forscher, Lehrende und eine interessierte Öffentlichkeit abrufbar sind. Um das Online-Archiv einzusehen, ist es notwendig, sich unter nachfolgenden Link zu registrieren: https://archiv.zwangsarbeit-archiv.de/de/userregistrations/new Außerdem existieren auf den Interviews des Archivs beruhenden Lernapplikationen in den Sprachen Deutsch, Tschechisch, Polnisch und Russisch. Auch sie können nach einer Registrierung (https://lernen-mit-interviews.de/users/signup) genutzt werden.

Wir bieten Ihnen:

  • die Mitwirkung an innovativen Digital-Humanities-Projekten (Schwerpunkte: Metadaten, Interoperabilität, Standards, Forschungsdaten, FAIR-Prinzipien)
  • eine eigenverantwortliche Tätigkeit in Zusammenarbeit mit verschiedenen Teams
  • vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten und Angebote zur Gesundheitsförderung
  • eine familienfreundliche Hochschule

Die Ausschreibung erfolgt vorbehaltlich der Mittelbewilligung durch die Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft".

Aufgabengebiet

Konzeption und Entwicklung von Komponenten für die Forschungsinfrastruktur (Online-Archiv) und die Lernapplikationen des Projekts "Zwangsarbeit 1939-1945. Erinnerungen und Geschichte" in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Fachwissenschaftlern (mit Ruby on Rails, serverseitigem CSS, ReactJS) Die Forschungsinfrastruktur besteht aus einer Archivansicht mit verschiedenen Recherchefunktionalitäten und einer Redaktionsansicht mit differenzierten Erschließungs- und Upload-funktionalitäten sowie einer Nutzerverwaltung. In allen Bereichen beinhaltet die Entwicklungsaufgabe die kreative Anpassung und adäquate Weiterentwicklung vorhandener Softwarelösungen und die selbständige Neuprogrammierung einzelner Elemente (beispielsweise die Videoplayer).

Weitere Aufgaben umfassen:

  • Schnittstellenausbau und Einbindung von kontrollierten Vokabularen für Datenaustausch mit externen Diensten
  • Code-Refactoring, um Schnelligkeit und Usability zu verbessern
  • Verbesserung an Sicherheit durch Updates und Bugfixing
  • wissenschaftliche Aufbereitung der Ergebnisse (Dokumentation und Präsentation auf Konferenzen/in wiss. Publikationen).

Einstellungsvoraussetzungen

Abgeschlossenes Hochschulstudium (BA, Diplom FH) vorzugsweise in Informatik oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen.

(Berufs-)Erfahrung

Dreijährige Berufserfahrung im Bereich Research Software Development, Forschungsdaten und Digital Humanities.

Erwünscht

  • Profunde Programmierkenntnisse in Ruby-on-Rails
  • tiefgreifende Kenntnisse in JavaScript und in der Entwicklung clientseitiger Komponenten Frameworks wie ReactJS
  • solide Kenntnisse in objektorientierter Programmierung und in der Weiterentwicklung vorhandener Softwarearchitektur
  • gute Kenntnisse im Datenbankdesign und Erfahrungen mit MySQL
  • Vertrautheit mit der Konfiguration von Web-Schnittstellen (u.a. REST-APIs) und Suchtechnologien
  • Kenntnisse von Authentifizierungs- und Autorisierungs-Verfahren
  • Interesse an geisteswissenschaftlichen Forschungsprozessen insbesondere im Bereich von Oral History
  • Kreativität im eigenverantwortlichen Umgang mit herausfordernden Problemstellungen

Weitere Informationen erteilt Frau Dr. Doris Tausendfreund (doris.tausendfreund@fu-berlin.de / 030 838 52534).


Weitere Informationen

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen unter Angabe der Kennung im Format PDF (vorzugsweise als ein Dokument) elektronisch per E-Mail zu richten an Herrn Dr. Andreas Brandtner: sekretariat@ub.fu-berlin.de.

Aus gegebenem Anlass und für die Zeit des Präsenznotbetriebes der Freien Universität Berlin bitten wir Sie, sich elektronisch per E-Mail zu bewerben. Die Bearbeitung einer postalischen Bewerbung kann nicht sichergestellt werden.

Freie Universität Berlin

Universitätsbibliothek

Drittmittelprojekt "Zwangsarbeit 1939-1945. Erinnerungen und Geschichte"

Herrn Dr. Andreas Brandtner

Garystr. 39

14195 Berlin (Dahlem)

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber/in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.

Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege von Seiten der Freien Universität Berlin keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann


Bitte beachten Sie:

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Die Freie Universität Berlin fordert Frauen sowie Personen mit Migrationsgeschichte ausdrücklich zur Bewerbung auf. Vorstellungskosten können von der Freien Universität Berlin leider nicht übernommen werden. Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Bitte reichen Sie Ihre Unterlagen nur in Kopie ein.

Back to list